Autogas

Der Einsatz von Autogas hilft, der Umweltbelastung entgegenzuwirken.

Vergleich von Autogas und Benzin

Autogas hat auch gegenüber den herkömmlichen Ottokraftstoffen zahlreiche Vorteile. Gegenüber dem Kraftstoff Benzin sowie Super ist das Autogas um einiges günstiger. Aufgrund der Steuerbegünstigung kostet der Liter Autogas rund um die Hälfte weniger als ein Ottokraftstoff.

Autogas "tanken" ist günstiger

Die Einsparung beim Kraftstoff lässt wieder größere Unterhaltskosten für leistungsstarke Fahrzeuge zu. Grundsätzlich hängt der Verbrauch des Autogaskraftstoffs von verschiedenen Faktoren ab. Je nach Fahrzeugmodell, Autogasanlage oder den Einsatzbedingungen des Fahrzeugs kann der Verbrauch variieren.

Im Gegensatz zu einem Fahrzeug, dass mit Ottokraftstoffen betrieben wird, erreicht ein Fahrzeug mit Autogas 110 Oktan. Ein Fahrzeug, dass mit Super Plus fährt, kommt auf 98 Oktan. Die höhere Klopffestigkeit hat den Vorteil das Frühzündungen verhindert oder verringert werden. Unter Frühzündung wird hier die Selbstzündung des Kraftstoffes verstanden und zwar noch vor dem Zündzeitpunkt. Die Folge davon kann das „Klingeln“ oder auch „Klopfen“ sein.

Der Unterschied in der Motorleistung zwischen Ottokraftstoffen und Autogas ist minimal. Der Wert liegt hier bei einem Prozent und ist nur unter Laborbedingungen festzustellen.

Autogas belastet kaum die Umwelt

Mit einer Autogasanlage kann jedoch eine größere Reichweite erreicht werden. Die Autogasanlage stellt dem Fahrzeug ein zusätzliches System zur Verfügung. Hier wird von einem bivalenten Antrieb gesprochen. Dies bedeutet, dass zwischen Gas- und Benzin gewechselt werden kann. Somit stehen dem Fahrzeug zwei Tanks zur Verfügung. Dieser Umstand verdoppelt die Reichweite zwangsläufig.

Die Umrüstung auf eine Autogasanlage beeinflusst auch den Wert eines Fahrzeugs. Aufgrund der geringen Betriebskosten kann auch der Wiederverkaufswert des Fahrzeugs verbessert werden. Grundsätzlich sind Fahrzeuge mit niedrigen Unterhaltskosten attraktiver und lassen sich auch schneller verkaufen. Auch im Bereich Sicherheit unterscheiden sich die Fahrzeuge mit Autogas kaum von den Ottokraftstoffen. Ein weiterer Vorteil ist auch die geringe Umweltbelastung der Fahrzeuge mit einer Autogasanlage. Diese produzieren um 80 % weniger Schadstoffe.

Ein weiterer nicht von der Hand zu weisender Faktor ist, dass die Energiekosten in Zukunft steigen werden. Einer der Gründe ist, dass die Kraftstoffreserven in Zukunft zu neige gehen werden und auch nach anderen Alternativen gesucht werden muss. Der Staat fördert mittlerweile alternative Kraftstoff beispielsweise mit einem günstigen Steuersatz. So ist in Deutschland bis 2018 eine bevorzugte Besteuerung bereits fixiert. So werden Fahrzeuge mit einer Autogasanlage auch von den Versicherungen begünstigt.