Umwelt

Autogas schont nicht nur den Geldbeutel, sondern auch die Umwelt.

Chevrolet setzt auf die Umwelt

Der amerikanische Automobilhersteller setzt bereits seit 2005 auf Fahrzeuge mit Autogasantrieb. Bereits im ersten Jahr verfügte der Autohersteller über 2.000 Fahrzeuge, die mit Autogas betrieben werden und setzte sich damit an die Spitze bei importierten Autos. So setzt besonders die neue Umweltstrategie bei Chevrolet Europe auf Vielfalt. Der Kunde kann zwischen Fahrzeugen wählen, die mit verschiedenen alternativen Kraftstoffen betrieben werden.

So überzeugt das Modell Chevrolet Matiz S 0.8 mit seinem Autogasantrieb mit einem äußerst geringen CO2 – Ausstoß. Dieser beträgt 111g/km und gehört zu den umweltentlastendsten Fahrzeugen. Auch der benzinbetriebene Matiz punktet mit ebenso einem geringen CO2 Ausstoß. 119g/km werden hier verzeichnet und ist vor allem in jenen Ländern gefragt, wo die CO2 Grenze mit 120 g/km angegeben ist.

Jedes Modell mit Autogas

Aber auch die Verkaufszählen sprechen für sich bei den alternativen Antriebstechnologien. Bereits in Deutschland wird jedes Fahrzeug der Marke Chevrolet mit Autogas verkauft. Mit der Einführung des neuen Modells Chevrolet HHR LPG wurde ein Fahrzeug auf den Markt gebracht, dass über eine Tankgröße von 66 Liter verfügt. Der Tank wurde, wie üblich bei Fahrzeugen mit Autogasanlagen, in der Reserveradmule eingebaut, so das genug Platz im Kofferraum bleibt. Das Modell ist mit einem bivalenten Antriebssystem ausgestattet und erreicht damit eine Reichweite von 1.100 Kilometer.

Zusätzlich verfügt das Fahrzeug über ein Gassteuerungsgerät. Hierbei handelt es sich um einen Verdampfer-Druckregler. Das flüssige Gas wird in den gasförmigen Aggregatzustand umgewandelt.

Chevrolet lockte bereits in der Vergangenheit zahlreiche umweltbewusste Kunden an. So bot der Fahrzeughersteller die kostenlose Umrüstung von Ottokraftstoff auf Autogasanlagen an. So bietet der amerikanische Produzent seine komplette Modellserie auch mit Autogasantrieb an und bietet auch eine dreijährige Garantie für alle Modelle mit alternativen Antriebssystemen an. Der Automobilkonzern passt sich hier dem Umdenken in der Gesellschaft an. Viele Kunden bevorzugen umweltentlastende Fahrzeuge nicht nur aufgrund der finanziellen Erleichterung, sondern auch weil die Infrastruktur mittlerweile demententsprechend ausgebaut ist. So ist das Tankstellennetz, besonders im Bereich von Autogas, mittlerweile komfortabel ausgebaut und lässt nicht zu Wünschen übrig.