Tanken und Urlaub

In Europa gibt es derzeit etwa 25.000 Tankstellen, die über Autogas verfügen.

Navigationsgeräte für Autogas-Tankstellen

Navigiationsgeräte überschwemmen derzeit den Markt und lösen die klassische Straßenkarte ab. Neben der Funktion den Fahrer von A nach B zu bringen, haben die Navigationsgeräte zahlreiche andere Funktionen. Mittlerweile sind diese jedoch zu unübersichtlich, dass der Hauptnutzen in den Hintergrund tritt.

Suchen nach einer Tankstelle

Für den Autogasfahrer haben jedoch die Navigationsgeräte einen sinnvollen Nutzen. So können Autogastankstellen auf das Navigationsgerät geladen werden. So bietet das Tool Garmin beispielsweise einen POI (Point of Interest) zum Runterladen an. Diese können auch kostenlos verwendet werden. Garmin aktualisiert in regelmäßigen Abstanden sein Angebot und auch entsprechende Autogastankstellen sollen in Kürze angeboten werden. Garmin überzeugt durch eine benutzerfreundliche Oberfläche. So können gewünschte Menüpunkte einfach mit der Maus angeklickt werden.

Autogasfahrer können jedoch auch auf Tomtom sowie Magellan zurückgreifen. Diese sind äußerst kostengünstig und aktualisieren auch ständig die Platzierung der Autogastankstellen. Die Aktualisierung und Anzeige der Tankstellen betrifft jedoch nicht nur das Inland, sondern es werden auch ausländische Standorte angezeigt. Ein weiterer Anbieter der Point of Interests ist auch Asus. Dieses ist jedoch nur auf das R 700 t begrenzt. Autogastankstellen können hier gespeichert sowie auf das Gerät geladen werden. Weiters unterstützt es die Formate von Google Earth sowie Google Maps.

Praktischer Nutzen

Grundsätzlich wurden die Navigationsgeräte für das Militär konzipiert, um einen Standort bestimmen zu können. In den letzten Jahr fand diese Technik auch Einzug in den Privatbereich und wird auch immer beliebter. Die Navigationsgeräte sind mit sogenannten GPS-Sendern ausgestattet und empfangen Signale von Satelliten. Um den Standort auf dem Gerät anzeigen zu können, wird eine entsprechende Software für das Gerät benötigt. Dieses ist meist in Form von einer CD oder auch einer SD-Karte beigefügt. Auf diesen Speichermedien befindet sich ein sogenanntes Kartenmaterial, dass den Standort für den Nutzer identifiziert. Damit der Nutzer erfährt wie man zum Zielort gelangt, sind die Geräte mit einer Routing-Software ausgestattet.

Mittlerweile gibt es zahlreiche Geräte auf dem Navigationsmarkt, die sich nicht nur in den Funktionen unterscheiden, sondern auch im Preis. Immer beliebter werden die mobilen Naviationsgeräte, die bereits sehr kostengünstig zu erhalten sind. Der Vorteil dieser Geräte ist, dass sie sehr leicht im Auto zu befestigen sind und auch wieder mitgenommen werden können. Besonders in der Urlaubszeit zahlen sich diese Geräte aus nach der Suche nach einer Autogas-Tankstelle.