Autogasanlagen

Bei LPI handelt es sich um die 5. Generation der Autogasanlagen.

Finanzierung und Versicherung von Autogasfahrzeugen

Die hohen Treibstoffpreise lassen viele Leute klagen. Nicht ohne Grund, so reißen diese ein großes Loch in die Geldbörse. Deshalb lohnt sich schon aus wirtschaftlichen Gründen ein Umstieg auf Autogas oder sich für einen Neuwagen zu entscheiden, der über eine Autogasanlage verfügt. Bevor man sich jedoch für einen Kauf entscheidet, sollte man die Finanzierung überprüfen.

Finanzierung von Autogasfahrzeug

Ein Fahrzeug, das mit Autogas betrieben wird, hat zahlreiche Vorteile. So werden nicht nur Benzinkosten eingespart, sondern das Fahrzeug verfügt auch über eine längere Lebensdauer. Autogas gehört unter den Kraftstoffen zu den Saubersten! Wer jedoch noch nicht in einen Neuwagen investieren möchte, sollte sich zuerst die Umbaukosten von einer Werkstätte berechnen lassen. Eine Umrüstung ist nur dann rentabel, wenn das Fahrzeuge noch einige Jahre benutzt wird.

Derzeit gibt es auf dem Markt über 90 Modelle bei den Neuwagen, die über eine Autogasanlage verfügen. Dazu gehören unter anderem Chevrolet, Subaru oder auch der VW Sharan. Grundsätzlich bieten sich für den Verbraucher zwei Möglichkeiten sich ein Autogasfahrzeug zu finanzieren. Selbstverständlich gelten diese auch bei Neuwagen ohne Autogas.

So kann der Verbraucher über die Autobank eines Autoherstellers eine Finanzierung in die Wege leiten oder auch über eine normale Bank. Der Vorteil einer üblichen Bankfinanzierung ist, dass hier die Konditionen mit dem Kreditgeber selbst aus verhandelt werden können. Bei den Autobanken hat sich bereits verbreitet den Verbrauchern auch zinslose Kredite anzubieten.

Hier ist auch der Vorteil, dass ein günstiger Ratenkredit für den Kauf eines Fahrzeugs mit Gasanlage verhandelt werden kann. Allerdings ist auch hier zu empfehlen verschiedene Angebote miteinander zu vergleichen.

Rabatte bei Versicherung

Wie auch bei jedem Fahrzeug, dass mit Ottokraftstoff betrieben wird, muss auch ein Fahrzeug mit Autogas über eine entsprechende Versicherung verfügen. Bei Fahrzeugen mit einer Autogasanlage ist nicht nur das Tanken wesentlich günstiger, sondern auch die Versicherung kann viel niedriger ausfallen.

So bieten mittlerweile viele Versicherungen einen sogenannten Ökotarif an. Dieser umfasst Fahrzeuge, die über einen bivalenten Antrieb verfügen. Dies bedeutet, dass sie nicht nur über eine Autogasanlage, sondern auch den üblichen Benzinantrieb verfügen. Mittlerweile bieten verschiedene Versicherungsunternehmen hier den Verbrauchern einen Nachlass von etwa 10 % an. Dies betrifft sowohl die Haftpflicht- als auch die Kaskoversicherung. Fahrzeuge, die über einen monovalenten Antrieb verfügen, wird ein Nachlass von bis zu 15 % gewährt. Der monovalente Antrieb meint hier Fahrzeuge, die nur über einen Gasantrieb verfügen.